Rede zur Jahresabschlusssitzung am 16.12.2019

Veröffentlicht am 19.12.2019 in Ratsfraktion

Rede von Susi Bittner in der Jahresabschlusssitzung des Marktgemeinderates Plößberg am 16. Dezember 2019

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
liebe Kollegin und Kollegen des Marktrats,
sehr geehrte Damen und Herren,

wie alle Jahre, so auch heuer, beschließen wir ein arbeits- und ereignisreiches Jahr im Marktrat. Man kann getrost sagen, schon wieder ein Jahr vorbei, wie schnell doch die Zeit vergeht.

Ich hoffe, Sie finden an den Feiertagen ein bisschen mehr von dem, wovon es sonst im Jahr zu wenig gibt: Zeit. Zeit zum Durchatmen. Zum Lesen vielleicht, zum Entspannen oder einfach mal zum Ausschlafen. Zeit auch zum Nachdenken – über das, was wichtig war in diesem Jahr, und was wichtig wird im kommenden.

Und, auch das gehört zu Weihnachten: Endlich Zeit zum Reden! Mit unseren Liebsten daheim natürlich, aber gerade auch mit denen, die wir im Trubel des Jahres vernachlässigt haben. Zeit für ein Telefonat mit der alten Schulfreundin. Für einen Kaffee mit den Nachbarn. Es ist allerdings auch eine Zeit des „Bilanz-Ziehens“.

Das Plößberger Marktratsgremium hatte eine Vielzahl an Sitzungen zu bewältigen. Der Herr Bürgermeister hat uns dazu über die Daten und Beschlüsse zu den vielen Sitzungen berichtet und ich glaube wir können alle im Rat stolz sein, dies alles bewältigt zu haben. Die Ortsumgehung kommt immer näher – wenn auch langsam, dafür aber sicher. Der Kreisverkehr ist bereits im Einsatz die Brücken im Bau. Lange wird es nicht mehr dauern, dann sind wir auf der neuen Ortsumgehungsstrasse unterwegs! Auch im Thema Städtebau geht es erfreulich voran. So konnten wir die Städtebauförderung im Ortskern Plößberg starten und der Rathausumbau ist auch auf der Zielgeraden!

Plößberg stellt sich der Zukunft und startet das Projekt „Aktive generationenfreundliche Gemeinde“ Ziel war es 2019, dass künftig alle Angebote über WhatsApp kommuniziert und verteilt werden flächendeckend im gesamten Gemeindegebiet. Unser Herr Grießhammer opfert dafür viele Stunden seiner Freizeit um ein geniales Seniorenprogramm zu organisieren oder Smartphones mit seine Freunden unseren Senioren zu erklären. Herzlichen Dank dafür.

Eines unserer größten Projekte ist der Bau der Kläranlage in Plößberg. Hohe Wellen der Spekulation über die Horror Summe welche bezahlt werden müsste, warfen sich auf. Viele aggressive Gespräche und eine durch Leserbriefe aufgeheizte Bürgerversammlung war zu absolvieren. Gottseidank stellte es sich alles als wesentlich harmloser heraus als manch ein Stammtischpolitiker bereits mit all seinem expliziten Fachwissen von sich gab. Die Bürger waren letztendlich doch sehr zufrieden mit unserer Arbeit und ihren in Raten zu zahlenden Verbesserungsbeiträgen. Ende gut, alles gut heißt es dann demnächst bei der Fertigstellung.

Es gäbe noch viele Punkte aufzuzählen wie z. B. die Brückensanierung über den Liebensteinspeicher, unser neues Marketingkonzept, die genehmigten oder beantragten neuen Feuerwehrfahrzeuge, er Zusammenschluss in der IKOM mit dem interkommunalen Industriegebiet in Wiesau und der neuen Beschilderung, unseren Erntedankempfang, die anstehende Fahrt nach Polen und vieles mehr...

Die große Europawahl liegt hinter uns und die Kommunalwahl wirft ihre Schatten voraus. Im Jahr 2020 findet sie wieder statt und es ist jetzt schon eindeutig, dass der Marktrat sich personell verändern wird. Damit verbunden, ein besonderer Dank an unseren Wahlhelfer, hier wird ein beispielhafter, ehrenamtlicher Dienst von sehr hoher Qualität geleistet!

Ich hoffe und wünsche mir, dass sich das neue Gremium für die Sache-, für die Bürger einsetzt und die gut Zusammenarbeit aus diesem Gremium fortführt, für die ich mich jetzt noch herzlich bedanken möchte.

Bevor ich nun zum Ende komme möchte ich mich namens der SPD Fraktion bei unserem 1. Bürgermeister Lothar Müller für seine steten Bemühungen um ein harmonisches Miteinander im Gremium, für seine respektvolle und gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr danken. Dieser Dank gebührt auch unserem 2. Bürgermeister, Herrn Markus Preisinger, für seinen Einsatz und die repräsentativen Darstellung der Marktgemeinde nach außen.

Großer Dank gehört unseren Wirtschafts- und Handwerksbetrieben.

Auch in diesem Jahr wurden wieder viele großartige Invesititionen getätigt und Arbeitsplätze geschaffen.

Einen herzlichen Dank gilt es auch den Vereinen und Ihren Verantwortlichen zu sagen, die sich mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement für ein intaktes, gesellschaftliches und soziale Umfeld bemühen, dieses pflegen, weiterentwickeln und damit einen wesentlichen Beitrag leisten, ein zukunftsfähiges und lebenswertes Heimatgefühl auf dem Lande schaffen. Hier sei auch unsere Nachbarschaftshilfe und die Arbeit unseres Behindertenbeauftragten mit eingeschlossen.

Zu guter Letzt bleibt mir nur Dank zu sagen, dem gesamten Gremium für die immer faire Zusammenarbeit und das gute Miteinander. Ein herzliches Dankeschön für die Mitarbeiter der Verwaltung mit Hubert Götz an der Spitze. Danke sagen möchte ich allen Mitarbeitern im Bauhof, Krippe und Kita.

Ich bin zuversichtlich für das, was kommt im nächsten Jahr. Ich wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern, Ihnen liebe Kollegin und Kollegen, sowie allen Mitarbeitern der Marktgemeinde Plößberg eine besinnliche, gesegnete Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Familien und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2020 und bitte unseren Herrn Bürgermeister diese Wünsche auch an unsere Partnerstadt in Polen zu übermitteln!

Herzlichen Dank!

Wildenau, den 16.12.2019

Susanne Bittner
3. Bürgermeisterin und SPD Fraktionssprecherin

 
 

Suchen

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Die BayernSPD-Parteischule mit viel Programm BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Admin

Adminzugang